Gute Aussichten mit Augenduschen



Haben Sie den Durchblick verloren? Dann brauchen Sie schnelle Hilfe! Unsere Augen sind besonders empfindlich und tragen von Fremdkörpern und schädlichen Stoffen schnell langfristige Verletzungen davon. Doch das lässt sich verhindern! Mit Augenduschen können Sie Fremdkörper sofort gründlich ausspülen und so das Schlimmste verhindern. Keine Frage, dass Augenduschen in keiner Erste-Hilfe-Ausstattung am Arbeitsplatz fehlen sollten. So sichern Sie sich gute Aussichten!



Erste Hilfe bei Kontakt mit Säuren, Alkali oder Fremdkörpern



Um schwere Verletzungen zu vermeiden, muss das Auge im Notfall möglichst schnell gespült werden. Die erste Voraussetzung dafür ist, dass die Augenduschen in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz oder zu Gefahrenstellen angebracht werden. Dabei haben sie die Wahl zwischen verschiedenen Varianten: Hand-Augenduschen oder Augenduschen mit Becken und zwei Brauseköpfen werden stationär angebracht und reinigen die Augen mit einem weichen Strahl aus Leitungswasser. Wenn Sie nach einer mobilen Lösung suchen, sind Augenspülflaschen ideal. Diese enthalten eine Kochsalzlösung, die das Auge gründlich reinigt. Arbeiten Sie mit Säuren oder alkalischen Substanzen, empfiehlt sich eine Augenspülflasche mit pH-neutraler Lösung, welche den Säurehaushalt schnell neutralisieren kann. Die Spülflaschen gibt es zudem in praktischen Notfall-Wandboxen, die gut sichtbar und nahe am Arbeitsplatz angebracht werden.



Ist die akute Gefahr mit Augenduschen abgewendet? Gut! Zur Sicherheit sollten Sie dennoch einen Arzt aufsuchen, denn nur er kann sicher feststellen, ob die Sicht wieder rein ist. Wenn Sie Fragen zur Anwendung und Wahl der Augenduschen haben, schauen Sie gerne in unseren Ratgeber zu Augenspülflaschen oder kontaktieren direkt unser Service-Team!