Aktuelle Informationen zum Coronavirus:

Einzelhandel

Nach langem Lockdown kann der Einzelhandel aufatmen und endlich wieder öffnen. Allerdings gelten strenge Auflagen, die im Einzelhandel fast nicht zu vermeiden sind, da sie zum Geschäft gehören: individueller Kontakt und Kundennähe.

Gerne informieren wir Sie, wie Sie Kunden und Mitarbeiter zuverlässig schützen können, sich an die gesetzlichen Richtlinien halten und dennoch ein gutes und sicheres Einkaufserlebnis ermöglichen.

Diese Empfehlungen gelten für den Einzelhandel

  • Pflicht ist jetzt das Abtrennen des Arbeitsplatzes durch eine Infektionsschutzscheibe zum Beispiel, mit mindestens 1,5 m Abstand
  • Mit Klebeband müssen beispielsweise auch die Schutzabstände der Stehfläche deutlich markiert sein
  • Teilweise ist die Virenschutzwand im Kassenbereich ausreichend

Informationen zur Mitarbeiterverantwortung

Als Arbeitgeber sind Sie dazu angehalten, umfassend über Ansteckungsrisiken und hygienischen Verhaltensweisen aufzuklären. Das umfasst auch, dass Sie Ihre Angestellten zu häufigem, gründlichen Händewaschen anregen und an die Vorsichtsmaßnahmen wie abgewandtes Niesen und Husten in die Armbeuge erinnern.

Zusätzlich sind Sie zu praktischen Aufgaben bzw. Umsetzungen in der Praxis verpflichtet, um Ihre Mitarbeiter zu schützen:

  • Zu Kunden oder Angestellten keinen körperlicher Kontakt
  • In Toiletten und Arbeitsräumen müssen Desinfektionsmittel, Flüssigseife und Handtuchspender bereitgestellt sein
  • Markieren und halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern ein
  • Gestalten Sie Zeitpläne so, dass Arbeitszeiten und Pausen versetzt sind und sich immer dieselben Mitarbeiter eine Schicht teilen.


Akzeptieren Sie in diesen Tagen bitte auch unbürokratische Krankmeldungen – zum Wohle aller.

Abstände markieren: Bänder und Ständer

Bodenmarkierungen und Absperrbänder erfüllen die Vorgaben, vermeiden Verunsicherung und schützen, trotz Kundennähe, Mitarbeiter und Kunden.

Körperliche Kontakte meiden: Stellwand und Scheibe

Zuverlässigen Schutz vor SARS-CoV-2 geben Trennwände und Schutzscheiben und ermöglichen dabei dennoch eine optimale Kundenbetreuung.

Sich und andere schützen: Mund-Nase-Bedeckungen

Die Ausbreitung von SARS-CoV-2 können Gesichtsschutz und Atemschutzmasken verhindern, ohne dass Sie oder Ihre Mitarbeiter unnötig in der Kundenberatung eingeschränkt sind. Und wenn Sie Masken für Ihre Kunden bereithalten, zeigen Sie damit, dass Ihnen auch das Wohl Iher Kunden am Herzen liegt.

Checkliste für den Einzelhandel

Vorbereitung und Kommunikation

  • Klären Sie Ihre Mitarbeiter über die Ansteckungsgefahr bei Publikumsverkehr auf
  • Kommunizieren Sie die Schutzmaßnahmen und notwendige Personalhygiene
  • Reinigen Sie Ihr Geschäft gründlich und hygienisch
  • Statten Sie Verkaufsbereich und Personaltoilette mit Hygienebedarf aus: Papierhandtücher, Seife, Desinfektion
  • Legen Sie Alternativen zur Begrüßung ohne Körperkontakt fest
  • Halten Sie beim Abtrennen des Kassenbereichs den Mindestabstand von 1,5 m ein: Virenschutzwand
  • Markieren Sie deutlich die Schutzabstände der Verkaufsfläche: Klebeband
  • Lassen Sie ein- und dieselben Mitarbeiter in einer Schicht arbeiten und halten Sie Pausen versetzt ab

Richtlinien für den Verkauf

  • Zu Kunden und Kollegen: kein körperlicher Kontakt
  • Mehrmals täglich: Reinigung und Desinfektion aller Flächen
  • Viermal täglich: lüften
  • Bei Infektionsverdacht eines Mitarbeiters: Gesundheitsamt informieren
Neuer Arbeitsalltag im Einzelhandel mg$
Rudolf Aster, Geschäftsführer Österreich

Wir beraten Sie gerne!