0662 4520 12 12  Mo-Do 7:00-18:00, Fr bis 15:30 Uhr
Privatkunden Geschäftskunden

Auswahl verfeinern
(Mehrfachauswahl möglich)

Preis Netto

Preis Netto einschränken

-
Eigenschaft
Material
Schilderart
 

Gefahrgutkennzeichen

Gefahrgutkennzeichen: ausgesprochen klare Warnung



Sobald ein gut sichtbares Schild mit dem Piktogramm einer Flamme oder eines Totenkopfs ins Auge fällt, nimmt diese Warnung auch der unbedachteste Mensch wahr. Schon deshalb setzen Gefahrgutkennzeichen auf „drastische'' Bilder – denn wo sie zum Einsatz kommen, ist mehr als Vorsicht geboten.




Welche Richtlinien gilt es zu beachten?



Für Gefahrgutkennzeichen ist das Global Harmonisierte System (GHS) zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien ausschlaggebend. Dieses weltweit gültige System hat alte Widersprüche zwischen unterschiedlichen Jurisdiktionen und den verschiedenen Kennzeichnungsvorschriften für den Transport, die Gefahrstofflagerung und die Verwendung aufgehoben. Der universelle Begriff Gefahrgutkennzeichen hat zudem alle alten Bezeichnungen wie Gefahrgutkennzeichen ersetzt.



Damit können sich Nutzer zum Beispiel beim Fasshandling entlang der gesamten Liefer- und Verwendungskette stets eindeutig an der Gefährdungslage des jeweiligen Stoffes orientieren. Das war früher nicht der Fall – insbesondere beim Überschreiten von Ländergrenzen.



Zur Anbringung im Betrieb gilt weiterhin grundsätzlich die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung''. Zudem finden Sie in der DGUV Information 211-041 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung'' wichtige Informationen.




Welche Gefahrgutkennzeichen gibt es?



Insgesamt gibt es 28 Gefahrenklassen, die auf 16 physikalisch-chemische, zehn Gesundheits- und zwei Umweltgefahrenklassen verweisen. Für jede der Klassen gilt eines der neun Gefahrgutkennzeichen. Einige Symbole sind bereits bekannt und wurden nur optisch vereinfacht, andere wurden neu zugeordnet. Zudem sind einige Symbole hinzugekommen. Wichtige Beispiele sind:



  • Totenkopf (GHS06) bei akuter Toxizität (Hochstufung)

  • Ausrufezeichen (GHS07) bei reizender, langfristiger Toxizität (neu, unterschiedliche Anwendung, ersetzt zum Beispiel das alte X-Kennzeichen)

  • Toter Fisch/Baum (GHS09) bei Gewässergefährdung (Kat. 1 und 2, Einschränkung der Gültigkeit)

  • Gasflasche (GHS04) für Gase unter Druck (neu)



Warum sind Gefahrgutkennzeichen so wichtig?



Wie bei allen Sicherheitszeichen und Schildern gilt auch bei Gefahrgutkennzeichen, dass sie eindeutig, auf einen Blick und unmissverständlich verdeutlichen müssen, dass im Umgang mit diesen Stoffen mehr als Vorsicht geboten ist.



Dabei spielen auch weitere Vorschriften zum Umweltschutz und zur Mitarbeitersicherheit eine Rolle. Das Gefahrgutkennzeichen ist damit auch ein unabdingbarer Bestandteil auf Sicherheits- und Transportbehältern sowie auf den jeweiligen Gefahrstoffschränken.



Falls Sie noch offene Fragen haben – kontaktieren Sie uns, unsere Mitarbeiter geben Ihnen sehr gerne Auskunft!

Es wurden 9 Artikel gefunden
| | |
Es wurden 9 Artikel gefunden
Einkaufsratgeber für die Kategorie Gefahrgutkennzeichen

MOBIL OPTIMIERTE ANSICHT GEWÜNSCHT?

Den Gaerner Webshop gibt es jetzt auch in einer neuen Mobilversion, die laufend für Sie weiterentwickelt wird.
Mobile Ansicht testen
Produktvergleich