Schnell zur nächsten Besprechung!

Der Meeting-Hopper

Morgens um 8 Jour fixe mit dem Chef, danach zum Strategiegespräch, anschließend auf dem Weg zum Außer-Haus-Termin ein paar Schokoriegel, zwischendurch E-Mails checken und Telefonate führen und dann nachmittags Workshop, bis es draußen dunkel wird – so sieht ein typischer Bürotag im Leben eines klassischen Meeting-Hoppers aus. Wenn sein Alltag eine Stadt wäre, wäre er New York: laut, schnell, hektisch und überwältigend, geprägt vom Blick auf die Uhr, Multitasking und dem Hasten von A nach B. Eines ist dabei klar: Langweilig wird’s definitiv nicht, und zu wenig Bewegung hat der Meeting-Hopper eigentlich auch nicht, schließlich wird er ständig irgendwo gebraucht.

Doch diese Kurzweiligkeit und Abwechslung kann auch Nachteile haben: Wenn dieser Typ nicht aufpasst, wird er ganz schnell zum Getriebenen, der zwischen Bullshit-Bingo und Fastfood kopflos von Termin zu Termin rennt, während sein Stresslevel ins Unermessliche steigt. Und dass zu viel Stress alles andere als gesund ist, wissen wir alle.

Im Folgenden haben wir deshalb einige Tipps und hilfreiche Produkte gesammelt, mit denen Meeting-Hopper das finden, was sie für mehr Wohlbefinden und Ergonomie brauchen: Ruhe, Klarheit und Entspannung.

Rezept-Tipp

Bürotyp Meeting-Hopper wt$
Stefano Cibien, Geschäftsführer gaerner Schweiz
Stefano Cibien, Geschäftsführer gaerner Schweiz





"Der perfekte Snack, wenn’s mal wieder schnell gehen soll, sind die leckeren und ausgewogenen Pfannkuchen-Wraps von EAT SMARTER. Sie sättigen, spenden Energie und lassen sich problemlos auch ins nächste Meeting mitnehmen."




Zutaten für acht Stück

  • 75 g Weizen-Vollkornmehl
  • 75 g Weizenmehl
  • 400 ml Milch (1,5 % Fett)
  • 3 Eier
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 1 rote Paprikaschote
  • 8 Salatblätter
  • 150 g Frischkäse (13 % Fett)
  • 16 Scheiben Lachsschinken (150 g)
  • 8 Scheiben Gouda (125 g; 30 % Fett i. Tr.)

Zubereitung

Küchengeräte
1 beschichtete Pfanne (24 cm Ø), 1 Schüssel, 1 Teller, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 Buttermesser, 1 Esslöffel, 1 Schneebesen, 1 Pfannenwender, 1 Pinsel, 1 eventuell Frischhaltefolie, 1 Kelle

Zubereitungsschritte

  • Beide Mehle, Milch, Eier, 1 EL Öl und Salz zu einem glatten Teig verrühren und 10 Minuten quellen lassen. Eine beschichtete Pfanne (24 cm Ø) erwärmen, gleichmäßig mit Öl ausstreichen, etwas Teig hineingeben (nicht zu viel auf einmal), den Teig am besten durch sofortiges Schwenken gut verteilen und bei mittlerer Hitze 1 möglichst dünnen Pfannkuchen backen.
  • Fertigen Pfannkuchen auf einen Teller geben. So weiter verfahren, bis Öl und Teig aufgebraucht und 8 Pfannkuchen gebacken sind. Abkühlen lassen.
  • Die Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden. Salatblätter putzen, waschen und trockenschleudern.
  • Jeden Pfannkuchen mit etwa 1 gestrichenen EL Frischkäse bestreichen.
  • Jeweils mit 1 Salatblatt, 2 Scheiben Lachsschinken und 1 Scheibe Käse belegen. Zum Schluss Paprikastreifen in die Mitte geben.
  • Die Pfannkuchen vorsichtig zu festen Rollen wickeln, einmal halbieren und servieren.
  • Falls die Wraps nicht gleich gegessen werden, einzeln fest in Frischhaltefolie wickeln.

Unsere Tipps

Unsere Tipps für den Meeting-Hopper: Organisation ist alles

Kann ich das innerhalb von zwei Minuten machen? Ich hab einen wichtigen Anschlusstermin!“ … der Umgang des Meeting-Hoppers mit dem Thema Ergonomie ist vor allem von der Uhr geprägt. Bei unseren sechs Regeln für Ihren hektischen Alltag haben wir deshalb vor allem auf Unkompliziertheit und schnelle Umsetzbarkeit geachtet. Und vor allem auf Ruhe, Entschleunigung und Entspannung …

Übungs-Tipps

machtfit fürs Büro: Übungen für den Meeting Hopper

Wir hoffen, dass Sie gerade nicht mit hochgezogenen Schultern, krummem Rücken, gerunzelter Stirn und flacher Atmung diesen Text hier lesen – denn das würde bedeuten, dass Sie wahrscheinlich gerade ziemlich gestresst sind, und das ist das Letzte, was wir wollen. Was wir hingegen auf jeden Fall wollen, ist, dass Sie mal einen Blick auf die besten Entspannungstipps unseres Partners machtfit für vielbeschäftigte Meeting-Hopper werfen. Vielleicht ist ja auch für Sie was dabei?

Shake it, baby!

Wenn Ihnen mal wieder alles über den Kopf wächst und Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen … dann suchen Sie sich eine ruhige Ecke und schütteln Sie sich erstmal ordentlich!

Klingt albern, ist aber sehr effizient. Das Ausschütteln von Muskelgruppen entspannt Körper und Geist und bringt Sie schnell wieder ins Gleichgewicht. Einfach tief durchatmen, langsam mit dem Schwingen der Arme und Beine anfangen und dann ein bis drei Minuten die Anspannung aus sich herausschütteln. Einen Versuch in der nächsten Besprechungspause ist es auf jeden Fall wert!

Frau streckt sich zur Entspannung

Erstmal durchatmen

Leider sehr oft unterschätzt wird die richtige Atemtechnik, dabei kann man hier schon mit regelmäßigen kleinen Übungen große Unterschiede erreichen, die sich schnell auf das allgemeine Wohlbefinden positiv auswirken.

Wir haben Ihnen zwei kleine Atemübungen herausgesucht, die sich perfekt auch während Meetings umsetzen lassen.

Nr. 1: der doppelte Ausatmer

Aufrecht hinsetzen und die Augen schließen.

Tief einatmen.

Nun ganz langsam und bewusst doppelt so lange ausatmen, wie Sie eingeatmet haben.

So oft wiederholen, wie Sie möchten. Durch diese Übung wird der Atem tiefer, das entspannt Ihren ganzen Körper.

Nr. 2: Luft anhalten

Atmen Sie tief in den Bauch ein. Gerne auch eine Hand auflegen und spüren, wie der Atem in den Bauchbereich fließt.

Nun die Luft anhalten – am besten genauso lange, wie Sie eingeatmet haben.

Zum Abschluss ruhig und bewusst genauso lange ausatmen. Diese Übung versetzt den Körper durch das Anhalten der Luft in eine beruhigende "Zwangspause".

Produkt-Tipps

Arbeiten Sie doch, wo Sie wollen

Heute hier, morgen dort? Kein Problem mit dem innovativen Bisley Assistenzmöbel: abschließbares Fach für Wertsachen, Postfach mit Briefschlitz, klappbare Abdeckung, die als Pinnwand oder Whiteboard genutzt werden kann … verblüffend viel Stauraum, Visitenkartenhalter, Hängemappenschub und dazu noch klein, wendig, mobil, flexibel … uns fallen unzählige Argumente ein, warum Meeting-Hopper einfach nicht auf dieses Produkt verzichten können!

Besser als ein Rollcontainer: Der Bisley Bite mit Whiteboard

So finden sie Ruhe im Meeting-Trubel

Menschen, die viel zu tun haben und denen immer die Zeit fehlt, schätzen vor allem eines: Produkte, die Ihnen Zeit schenken. Wie gut, dass moderne Büroeinrichtungskonzepte „mitdenken“. Entdecken Sie hier unsere besten Effizienzbeschaffer und Bequemmacher:

Sitzfleisch? Ja, bitte!

Das Meeting dauert schon eine halbe Stunde länger als geplant und Ihre Kollegen übertreffen sich gegenseitig in tollen Ideen, wichtigen Beiträgen und unaufschiebbaren neuen Themen? Sehen Sie es positiv: Mit den passenden Konferenzstühlen tut Ihnen wenigstens nicht der Rücken weh! Egal, ob bewegliches Sitzgelenk oder ergonomisch geformte Rückenlehnen … hinter „echten“ Bürostühlen brauchen sie sich wahrlich nicht zu verstecken.

So flexibel wie sie

Fahrbare Whiteboards gibt es schon lange, aber oft sind sie eine etwas wackelige Angelegenheit, deren Rollen bei jeder Bodenunebenheit störrisch werden – nicht gerade vorteilhaft, wenn man sowieso schon fünf Minuten zu spät zum nächsten Meeting ist. Modernere Varianten hingegen schweben z. B. dank Skate-Rollen wie schwerelos über den Boden. Oder sie sind gleich tragbar, so dass Sie Ihre Ergebnisse einfach über die Schulter hängen können. Und weiter geht’s zum nächsten Termin!

Erstmal an die Bar

In offiziellen Besprechungsräumen haben Sie immer ungute Erinnerungen an Ihr Vorstellungsgespräch oder die letzte Gehaltsverhandlung? Dann weichen Sie doch einfach in eine etwas freundlichere Umgebung aus, z. B. an die nächste Kaffeeecke mit Bistrotischen und Barhockern. Wirkt gleich ganz anders und fühlt sich auch besser an. Und die Kaffeemaschine direkt neben sich zu haben, ist ja auch ein Argument …

Bürotyp Meeting-Hopper mg$

Mehr ergonomische Produkte entdecken

.

Bürotyp Meeting-Hopper wt$

Ein gesunder Betrieb beginnt mit gesunden Mitarbeitern

Alles was Sie zum Thema Ergonomie im Betrieb wissen müssen